WILD Rugby Academy veröffentlicht Jahresbericht 2016

JahresberichtIm Rahmen des Deutschen Rugby-Tages (DRT), bei dem sich am 9. Juli die Vertreter des Deutschen Rugbysports in Hannover trafen, hat die „WILD Rugby Academy – Stiftung zur Förderung des deutschen Rugbysports“ den Jahresbericht 2016 veröffentlicht.

Der WILD Rugby Academy Jahresbericht 2016 gibt allen interessierten Rugby-Fans sowie Rugby-Experten einen detaillierten Einblick in die umfangreichen Aufgabengebiete der WRA, die sich seit ihrer Gründung durch Dr. Hans-Peter Wild der Förderung des Rugbysports in Deutschland verschrieben hat. Von der Nachwuchsarbeit in den Schulen des Rhein-Neckar Kreises über die deutschlandweite Ausbildung von Trainern und Spielern bis hin zur Förderung der deutschen 7er und 15er Herren-Nationalmannschaften des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) – die Aufgaben der WRA sind vielfältig und wachsen stetig.

„Mein Ziel war es von Beginn an eine fundierte Aufbauarbeit zu fördern, die sich langfristig auszahlt und den Sport in Deutschland erfolgreich etabliert – als Breiten- und Spitzensport“, so Dr. Hans-Peter Wild, der im Jahr 2008 die WILD Rugby Academy gründete und mit großer Leidenschaft den Rugbysport fördert. Dies mit großem Erfolg – immer mehr Menschen begeistern sich für unsere Sportart und auch die von der WRA unterstützten Auswahlteams des Deutschen Rugby-Verbandes sind aktuell so erfolgreich wie nie zuvor.

Der WRA Jahresbericht 2016 zeigt auf, wie die WILD Rugby Academy die Weichen für die Zukunft des Rugbysports in Deutschland gestellt hat. So gewährt der Bericht nicht nur tiefe Einblicke in die alltägliche Arbeit der WRA Trainer und Scouts, sondern benennt konkrete Leistungsziele für die kommenden Jahre und gibt im Finanzbericht harte Fakten über die Förderleistungen der WILD Rugby Academy seit ihrer Gründung.

Neben der Print-Version, ist der WRA Jahresbericht 2016 für alle Interessierten als E-Paper hier abruf- und downloadbar.